Startseite * Die Methode * Die Ausbildung * Fortbildung: Cranio für Schwangere, Säuglinge und Kinder * Links

CranioSacrale KörperBalance - Komplettausbildung

( Cranio-Sacrale-Therapie nach Maria Milizia )

Die Ausbildung besteht aus vier Modulen von insgesamt 26 Tage á zehn Unterrichtsstunden, die innerhalb von zwei Jahren absolviert werden können. Das erste Modul ist aufgeteilt in zwei einzeln buchbare 3,5-Tage Blöcke, um das Kennenlernen einfacher zu machen. Zusätzlich zur Komplettausbildung gibt es für alle, die auch mit Kindern, Säuglingen und Schwangeren arbeiten möchten, die 16 tägige Fortbildung "Cranio für Schwangere, Säuglinge und Kinder". Auch diese Zusatzmodule können einzeln gebucht werden.

Die aktuellen Termine finden Sie unter www.seminarzentrumnord.de

Was beinhaltet die Ausbildung?
Die Ausbildung in CranioSacraler KörperBalance beinhaltet Lehren von Dr. Sutherland, Begründer der CranioSacralen Osteopathie (1873-1954) und Dr. John Upledger, Begründer der CranioSacralen Therapie. Cranio steht für Schädel, Sacral für Kreuzbein. Die CranioSacrale KörperBalance ist eine Methode die von Maria Milizia (Heilpraktikerin & Physiotherapeutin) während ihrer 25 jährigen Arbeit im medizinisch-therapeutischen Bereich entwickelt wurde. Elemente aus der Energiearbeit, TCM, Kinesiologie, Polarity und Faszientechnik werden in der CranioSacralen KörperBalance zusammengeführt. Ressourcenaufbau, fühlen, wahrnehmen sowie lösungsorientiertes Arbeiten sind zentrale Aspekte der Arbeit.

Was bewirkt die CranioSacrale KörperBalance?
Die CranioSacrale KörperBalance ist eine Methode, bei der Körper, Emotionen und Energie gleichermaßen berücksichtigt werden. Die Methode unterstützt das Cranio-Sacrale System und aktiviert dadurch die eigenen Heilungskräfte. Die CranioSacrale KörperBalance berücksichtigt die Gesundheit des ganzen Menschen. Sie unterstützt das Erkennen der eigenen Ressourcen und Potentiale und stärkt die Selbstwahrnehmung. Das System hat die Möglichkeit wieder in Balance zu kommen.

Wir beginnen die Ausbildung mit den anatomischen Grundlagen. Durch den Einsatz von Modellen können Sie sich ein plastisches Bild der einzelnen Strukturen machen. Durch das Anfassen und Experimentieren mit den Modellen wird auch die theoretische Ausbildung zu einem Lernen mit allen Sinnen. Doch schon im ersten Teil steht die Praxis im Vordergrund: Jeder Teilnehmer hat während der Ausbildung die Möglichkeit viel praktisch zu arbeiten und erhält auch selbst durch seinen Übungspartner eine CranioSacrale KörperBalance. Durch das Erleben der verschiedenen Techniken am eigenen Körper wird die Selbstwahrnehmung geschult. Sie werden in die Lage versetzt, die einzelnen Balancen zu etwas Individuellem und Wertvollem zu machen.

Ziel der Ausbildung ist selbständiges, einfühlsames, individuelles Arbeiten am Klienten bzw. Patienten. Die Ausbildung CranioSacrale KörperBalance beinhaltet das Erlernen der Gesprächsführung und die Prozessbegleitung. Sie lernen Ressourcen- und lösungsorientiert zu arbeiten. Prozesse werden zu keiner Zeit provoziert. In den Balancen wird mit wenig bis gar keinem Druck an den Strukturen gearbeitet. Schon nach dem ersten Modul können sie die erlernten Techniken in der Praxis nutzen.

Wer arbeitet mit der CranioSacralen KörperBalance?
Ärzte und Heilpraktiker wenden diese Methode als eigenständige oder ergänzende Therapie an.
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheitsberater, Wellness- und Entspannungstherapeuten sowie Yogalehrer etc. arbeiten mit dieser Methode auf der Ebene der Wahrnehmungsschulung, der Entspannung, der Entschleunigung, der Gesundheitserhaltung und Prophylaxe.

Diese Seminarreihe wird mit 150 Punkten im Rahmen des BDH-Fortbildungszertifikates (Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.) bewertet.

Lehrplan:

Einführungsmodul

Am Ende des Kurses hat jeder Teilnehmer die Grundvoraussetzungen um Dysbalancen des CranioSacralen Rhythmus im Körper aufzuspüren und auszubalancieren.
Durch das Arbeiten am eigenen System steigert jeder Teilnehmer seine eigene Sensibilität.
Das eigene Potenzial wird erkannt und die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt. Durch eine veränderte Wahrnehmung kann sich die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln.

 

Modul 1

Am Ende des Kurses hat jeder Teilnehmer die Grundvoraussetzungen um Dysbalancen im kompletten CranioSacralen Systen (Körper sowie Schädel) aufzuspüren und auszubalancieren. Durch das Arbeiten am eigenen System steigert jeder Teilnehmer seine eigene Sensibilität. Das eigene Potenzial wird erkannt und die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt. Durch eine veränderte Wahrnehmung kann sich die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln.

 

Modul 2

• Das Zusammenspiel der einzelnen Schädelknochen mit den Gesichtsknochen
• Dysfunktionen der Cranialen Basis nach Sutherland
• Balance der Cranialen Basis
• Geburt als mögliche Ursache von Dysbalancen im cranialen sowie körperlichen Bereich
• Vertiefende Anatomie und Physiologie der einzelnen Gesichtsknochen
• Balance der einzelnen Gesichtsknochen
• Vertiefende Anatomie und Physiologie des harten Gaumens
• Vertiefende Anatomie der Hals und Kaumuskeln
• Anatomie und Balance des Kehlkopfes
• Balance der Halsmuskeln
• Balance der Kaumuskulatur
• Balance der im Mund liegenden Strukturen
• Hilfe zur Selbsthilfe in der Balancearbeit des Halses und der Kaumuskulatur
• Hilfe zur Selbsthilfe in der Balancearbeit des Mundraumes
• Einführung in die Meridianarbeit und Akupunkturpunkte (Hals und HWS)
• Einführung in die Arbeit mit den Frank Chapmann Reflexpunkten (Hals und HWS)
• Einführung in die Arbeit mit den Bennett Reflexpunkten (Hals und HWS)
• Weitere Energietechniken

Der Teilnehmer kann nach diesem Kurs tiefsitzende Dysbalancen besser erkennen.
Durch die Kombination aus struktureller und energetischer Arbeit vertieft sich die Balancearbeit.

 

Modul 3

• Anatomie der Ohren im Zusammenhang mit dem Schädel
• Balancetechniken der Ohren
• Anatomie der Augen im Zusammenhang mit den Augen
• Balancetechniken der Augen
• Einführung in die Arbeit mit den Faszien
• Energetische Techniken zum Auffinden von Dysbalancen
• Vertiefende Techniken der Balance der Schädelknochen und des Rumpfes.
• Balancetechniken der Wirbelsäule
• Einführung in die Arbeit der Gewebsentwirrung
• Gewebsentwirrung an einzelnen Gelenken
• Erklärungsmodell der Energiezysten
• Einführung in die Arbeit mit Energie-Zysten
• Gesprächsführung in der Arbeit mit Energiezysten und Gewebsentwirrung
• Aufbau von Ressourcen bei der Balancearbeit
• Vertiefende Arbeit mit Meridianen und Akupunkturpunkte (BWS und Arme)
• Vertiefende Arbeit mit F. Chapman Reflexpunkten (BWS und Arme)
• Vertiefende Arbeit mit Bennett Reflexpunkten (BWS und Arme)
• Einführung in die Chakrenarbeit
• Einführung in die Arbeit mit Farben

Der Kurs vertieft deutlich die Wahrnehmung der Beziehung zwischen den zwei Personen, die miteinander arbeiten. Erforderlich ist die Bereitschaft des Kursteilnehmers zur inneren Arbeit.

 

Modul 4

• Gestaltung einer Körperbalancesitzung
 + Kontaktaufnahme
 + Vertiefung
 + Entwicklung von Ressourcen
 + Integration

• Dialogführung
• Einführung in die Arbeit mit verschiedenen lösungsorientierte Ansätzen
• Ausarbeiten von lösungsorientierten Ansätzen
• Übungen zur inneren Achtsamkeit
• Somatisches visualisieren
• Gewebsentwirrung und Energiezysten an der Halswirbelsäule
• Balancesitzung mit mehreren Händen (Multiple Hands)
• Auflösen von körperlichen Traumen
• Auflösen von emotionalen Traumen
• Vertiefende Arbeit mit Meridianen und Akupunkturpunkten (LWS und Beine)
• Vertiefende Arbeit mit F. Chapman Reflexpunkten (LWS und Beine)
• Vertiefende Arbeit mit Bennett Reflexpunkten (LWS und Beine)

Kurs 4 vertieft nochmals deutlich die Wahrnehmung der Beziehung zwischen den zwei Personen, die miteinander arbeiten. Erforderlich ist die Bereitschaft des Kursteilnehmers zur inneren Arbeit.

 

Die aktuellen Termine finden Sie unter www.seminarzentrumnord.de

 

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung * Impressum & Datenschutzerklärung * M. Milizia 2005 - 2016